Abenteuerfreizeit für Kids

iftah ya simsim 3. Abenteuerfreizeit in der Region West


„Iftah ya simsim“ ist die arabische Bedeutung für „Sesam öffne dich“ und stammt aus dem Märchen Alibaba und die 40 Räuber. In dieser Geschichte öffnet sich mit diesem Spruch die Räuberhöhle und der Fels davor rollt weg. Gleichzeitig war es auch das Leitmotto unserer 3. Abenteuerfreizeit 2018 der Region West, die sich mit Märchen aus dem Orient befasste. 
Auf diese Reise vom 06.-10.August nahmen 29 Kinder im Alter von 8-12 Jahren teil. Begleitet wurden sie von 8 ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden. Nach einem kurzen Kennenlernen an der Nikodemuskirche in Nürnberg machte sich die ganze Truppe auf die Reise in das weit entfernte Morsbach in der Nähe von Greding. Empfangen wurden sie hier von unseren beiden Sherezaden. Die Geschichtenerzählerinnen aus 1001 Nacht erzählten ihre Geschichte von Alibaba und die Kinder lernten ihren Namen auf Arabisch zu schreiben. Nach dem Mittagessen von unserem Koch-Team wurde das Gelände erkundet und Alibaba-Rennspiele standen auf dem Programm. Am nächsten Tag flog die Gruppe weiter auf dem fliegenden Teppich zur nächsten Geschichte, Sindbad dem Seefahrer. Hier wurde das Spiel Flaschenpost ausprobiert und eine eigene Schatztruhe gebastelt. Nachmittags und abends wurde versucht Sindbads vergessenen Schatz zu finden. Und kurz vor 21.30 Uhr war es dann soweit, die Kinder hoben die schwere Truhe. Mittwochs begegnete den Teilnehmenden Aladdin und seine Wunderlampe. In einem Workshop konnte jedes Kind seine eigene Wunderlampe basteln und bei wüstenähnlichen Temperaturen am Nachmittag konnte man sich bei Aladdin-Wasserspielen abkühlen. 
„Die arabische Welt hat auch eine Aschenputtel-Geschichte“ stellte ein Kind am nächsten Tag fest. Ja das stimmt wirklich und diese unterscheidet sich kaum von unserer westlich geprägten Geschichte. Nach einem Schuhsalat wurden Schmuckstücke und Armbänder gebastelt. Beim Abschlussgottesdienst wurde die Gemeinschaft der Gruppe in den Vordergrund gestellt und jedes Kind bekam ein Habibi (= Freund) Geschenk mit nach Hause. Am letzten Abend konnten die TeilnehmerInnen ein buntes Programm selbst gestalten. Nach langen 5 Tagen kehrten dann alle wieder gesund mit dem großen Reisebus nach Hause zurück. 
Ein großer Dank geht an alle ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die den Kindern ein so schönes Ferienerlebnis verschafften. 
Damit schließt sich das Abenteuerfreizeit-Geschichtenbuch für dieses Jahr. Doch nicht für lange. Nächstes Jahr 2019 geht es nach Speichersdorf dann zur 4. Abenteuerfreizeit.
Text Armin Röder, Jugendreferent der Region West

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s